Infomation der dvj zur U15-Vereinsmeiterschaft

„Leider müssen wir auch die Deutsche Beach-Volleyball-Vereinsmeisterschaft U15 in Dachau absagen.

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen, vor allem im Bundesland Bayern, hatte nicht nur das Gesundheitsamt der Stadt Dachau ihre Vorgaben für die Durchführung von Veranstaltungen verschärft, auch der Ausrichter ASV Dachau möchte das Risiko einer Durchführung unter den momentanen Gegebenheiten nicht mehr tragen. Unten finden sie die offizielle Erklärung des ASV Dachau zur Kenntnis.

Auch wenn wir diese Entwicklung sehr bedauern, können wir als dvj die Entscheidungen absolut nachvollziehen und stehen hundertprozentig dahinter.“

Zwei dritte Plätze bei der U19 DM

Am Wochenende fanden in Laboe/ Kiel die U19 Deutschen Beach Meisterschaften der Jungs und Mädchen statt. Der Westdeutsche Volleyball-Verband konnte mit gleich zwei Teams auf dem Podium glänzen, den sowohl bei den Mädchen, als auch bei den Jungs erreichte ein WVV Team den dritten Platz.

Das Team um Lea Venghaus (VCO Münster ) und Franka van der Veer (BSV Ostbevern) schlugen zuerst das ebenfalls aus NRW kommende Team Baker/ Mohr (VCO Münster ) im Viertelfinale um sich dann gegen das Team mit Paula Schürholz (ehm. VV Humann Essen ) mit ihrer Partnerin Elisabeth Kerscher mit einem 2:0 (21:16/ 21:18 )den 3 Platz zu holen. Weiterhin holten Kaia Baker (VC Minden) und Pia Mohr ( VCO Münster ) den 7 Platz, sowie Josefine Meiser (SV BW Aasee) und Leonie Ottens ( BSV Ostbevern ) den 19 Platz. Sabine Kranz und Svenja Mumm (DjK Tusa Düsseldorf ) errichten Platz 25.

In den Halbfinalen der Jungs standen gleich 2 WVV Teams die sich jedoch leider beide nicht gegen die Jugendnationalspieler durchsetzen konnten. Damit war jedoch sicher das ein Team des WVVs es auf das Treppchen schafft. Das Spiel um Platz drei war eine Wiederholung der Begegnung vom Finale der Westdeutschen U19 Meisterschaften, wo Veit Bils und Lukas Salimi (Moerser SC) gewannen. Doch diesmal schlugen Niklas Held und Max Lübbert (DJK Tusa Düsseldorf) die beiden mit einem 2:0 (21:13/ 21:17 ) und holten sich damit den 3 Platz. Somit gab es Platz 4 für Veit Bils und Lukas Salimi. Tom Dörpinghaus und Tom Luca Schluse ( TUB Bocholt) holtten sich Platz 13 und Timo Herrmann ( TV Eitorf) und Paul Stommel ( Rhein Sieg Volleys) Platz 17. Den 21 Platz erreichte Lars Stenchly ( FCj Köln) mit seinem Partner Phillip Hornung vom NWVV.

U18 Westdeutsche Meister: Dörpinghaus / Schluse und Heisler / Mantsch

In Bocholt fanden am Sonntag die Westdeutschen Beach Meisterschaften in der Altersklasse der U18 statt. Bei den Jungs starteten die besten 24 Teams bei den Mädchen die besten 13.

Auf der Großen Anlage in Bocholt kam es bei den Jungs zu einem knappen Finale. Dort gewannen die Bocholter Jungs Tom Dörpinghaus und Tom-Luca Schluse mit einem 2:1 gegen die Essener Jungs Lukas Prions und Fynn Bach. Den Dritten Platz holten sich ebenfalls mit einem 2:1 Moritz Selle und Tom Gröning gegen Tom Barthel und Andreas Duschik.

Bei den Mädchen gab es im Finale ein 2:0. Dieses gewannen Britt Heisler und Jule Mantsch von DjK Tusa Düsseldorf gegen Luzie Wiedeking (VC Essen Borbeck) und Klara Guntermann ( DJK Tusa Düsseldorf). Den dritten Platz belegten die Teams Mohr/Kienitz und Demirer/ Ahmann zusammen.

Leif Strecker und Tom Borchert werden U16 Meister

Am Samstag trafen sich die 24 besten Jungen Teams auf der Beachanlage des Rumlener TVs um den Westdeutschen Beachmeistertitel auszuspielen.

Am Ende gewannen Leif Strecker und Tom Borchert vom VV Humann Essen in einem knappen Finale mit 2:1 ( 15:12, 14:16, 16:14) gegen Fabio Bertea und Moriz Schipp vom DJK Tusa Düsseldorf.

Die Bronze Medaille ging ebenfalls an ein Team des VV Humann Essens mit Jonas Espelage und Torben Förster.

U14 Beach Meisterschaft: Premiere geglückt

Zur ersten Westdeutschen U14 Beach-Meisterschaft überhaupt trafen sich die 32 besten U14 Beacher und Beacherinnen (Jungen-, Mädchen- und Mixedteams spielen gegeneinander), die in der Beacharena am Toeppersee in Duisburg-Rumeln ausgetragen wurden. Bei hochsommerlichen Temperaturen gab es für die Zuschauer zahlreiche spannende Spiele und viel Einsatz zu bewundern, und in den Finalspielen standen sich dann auch jeweils ein Jungen- und ein Mädchenteam gegenüber.

Im kleinen Finale um Platz 3 setzten sich Levi Weissenbach und Kai Thiedmann (DJK TuSa Düsseldorf) gegen Hannah Bittner (TV Gladbeck) und Jule Elbers (BW Aasee) durch.

Ihrer Favoritenrolle gerecht wurden Julian Hikel und Marten Kindermann. Die beiden für DJK TuSa Düsseldorf startenden Rumelner gaben im Turnierverlauf keinen Satz ab und siegten im Finale gegen Hannah Rudde und Mia Feldhaus (RC Borken-Hoxfeld).

Turnierergebnis Westdeutsche Beachmeisterschaft U14

Dülkener Natsu Foods Beach-Cup

Am letzten Wochende fand in Viersen der 1. Dülkener Natsu Foods Beach-Cup statt. An diesem Wochenende verwandelten sich die Melcherstiege in eine große Beachvolleyball & Party Arena mit zahlreichen Ständen, Foods -Trucks und Angeboten für Kinder.

Im Anschluss an das Hobbyturnier am Samstag konnte man bei dem WM-Spiel Deutschland gegen Schweden mitfiebern oder bei der „Players Night“ mit feiern. Am Sonnatg kämpften dann beim Mixed A-Turnier 8 Teams um den Sieg. Zum Schluss setzten sich Westerheider/Begall vor Herbertz/Man und Doss/Beyrich durch.

Gesamtergebnis des Mixed A-Turniers

U20 Beach DM – WVV gleich sieben Mal auf dem Treppchen

Bei der Damenkonkurrenz konnten Gesa Tschuck und Jil Wiezcorek (Humann Essen) einen sehr guten 2.Platz hinter dem Team Martin/Schwarz aus Bayern belegen. Greta Klein-Hitpaß und Svenja Müller (Tusa Düssledorf) mussten sich leider auch gegen Martin/Schwarz im Halbfinale geschlagen geben, konnten sich dann aber im Spiel um den 3.Platz klar gegen Kruse/Mohr aus Kiel durchsetzen.

Bei dem Turnier der Herren haben sich Ahr/Kubo (Tusa Düsseldorf) in einem hochklassigen Halbfinale gegen Burggräf/Weber (VCO Berlin) durchgesetzt. Leider war dann im Finale gegen Sagstetter/Sagstetter (Bayern) die Luft raus, so dass am Ende eine Silbermedaille gegen stark spielende Bayern gewonnen wurde. Mit Fabijan Slacanin (TV Hörde) konnte noch ein WVV Spieler eine Medaille mit ins Ruhrgebiet nehmen.
Desweiteren haben Christ/Kunst (USC Münster/Niedersachsen) einen 5.Platz und Gruhne/Haas (Tusa Düsseldorf) einen 17.Platz bei den Damen belegt. Bei den Herren gab es noch einen guten 9.Platz für Düsterwald/zum Kolk, Stoverink/Radzuweit (TuB Bocholt/Eimsbüttel TV )und Held/Lübbert (beide Tusa Düsseldorf) sowie einen 17.Platz für Schmitz/Fahrland (TuB Bocholt).
Alles in allem ein gutes Ergebnis für unsere Spieler aus dem WVV!

Als nächstes Highlight für NRW macht die TK Beach Tour am kommenden Wochenende in Düsseldorf halt. Auch hier werden einige aktuelle und ehemalige WVV-Kaderspieler in der Qualifikation und im Hauptfeld vertreten sein. In der Woche darauf steht ein internationaler Höhepunkt auf dem Plan, die U20 EM in Russland, hier wird Svenja Müller für den DVV auf Punktejagd gehen.

Neuer Termin für die QV-Beach C-Trainer-Ausbildung 2018

Nicht jeder kann nach Timmendorf fahren! Wir bieten euch ein Beachwochenende in Kachtenhausen (Lage) 🙂

Beginn: 01.09.2018 Ende: 02.09.2018

Referent: Rainer Klein
Veranstaltungsort: Vereinsgelände des TuS Kachtenhausen, Ehlenbrucher Str. 30, 32791 Lage
Zeiten: jeweils 10:00 – 18:00 Uhr

Die QV-Beach-C-Ausbildung wird auch als Fortbildung zur Verlängerung der Trainerlizenz anerkannt (16 UE`s) Wir bieten eine kostenfreie Übernachtung in der Sporthalle incl. Frühstück an. Die 5 EUR für das Frühstück sind im Lehrgangs-Preis bereits enthalten. Dieser Termin wird auf jeden Fall unabhängig der Teilnehmerzahl stattfinden.

Weiterhin finden sowohl am 01. als auch am 02.09.2018 Trainer – Fortbildungen zum Thema Beach statt.

Anmelden könnt ihr euch unter folgendem Link:

https://www.volleyball.nrw/trainer/lehrgangskalender-anmeldungen/