Pfingstlehrgang Beach 2022

Am Pfingstwochenende fand in Marl der Lehrgang Beach 2022 statt. Sechszehn Athleten und Athletinnen trainierten am Samstag unter der Leitung von Landestrainer Beach Marc d’Andrea ihren Spielaufbau, um am Sonntag beim B-Turnier in Marl die Inhalte im Wettkampf anzuwenden.

In Vorbereitung auf die Saisonhighlights und vier Wochen vor dem Bundespokal Beach trainierten WVV-Talente daran ihren Abschluss auf der Annahme effektiver zu gestalten. Der späte Zeitpunkt in diesem Jahr ist bedingt durch den langen Hallensommer: „In der Zielgruppe U17/U18 standen im Mai noch drei Highlights mit „Jugend trainiert für Olympia“, die U18 Hallen Deutsche Meisterschaft und den Bundespokal Halle an. Da wir im WVV kombiniert auf beiden Belägen ausbilden, wollten wir für den Lehrgang auf das Ende der Hallensaison warten“, erklärt Trainer d’Andrea den Zeitpunkt des ersten Lehrgangs.

Neben dem Training wurde der Lehrgang im männlichen Bereich auch als Trial für den Bundespokal Beach genutzt. Aus den neun U17 und U16 Athleten bilden sich die drei Teams, die den Bundespokal Beach für den WVV spielen werden. Marc d’Andrea hat bereits letztes Jahr gute Erfahrungen mit dem Trial-Format gemacht: „Letztes Jahr hat sich durch die Coronaregelungen keine Chance geboten die potenziellen Bundespokal Spieler ausreichend miteinander zu vergleichen. Deshalb haben Olli Gies und ich einen Trial veranstaltet. Wir haben – wie an diesem Wochenende auch – die Teams unterschiedlich konstelliert, um für den Bundespokal optimale Teams zu bilden. Das war so erfolgreich, dass zwei der Athleten im vergangenen und in diesem Jahr zum DVV-Lehrgang eingeladen wurden und wir hervorragende Platzierungen belegten. Dieses Jahr hoffen wir auf einen ähnlichen Effekt.“

Auch im weiblichen Bereich hat sich ein Teil des WVV-Perspektivkaders Beach präsentieren können und ihren Hut in das Rennen um die Bundespokalplätze geworfen.

Die B-Turniere am Sonntag wurden genutzt, um das Teamcoaching zu verbessern. Da im Erwachsenenbereich kein Coaching erlaubt ist, wurde in der Reflexion nach den Spielen über das Eigencoaching während der Spiele gesprochen. Josefine Meiser und Mareet Maidhof gewannen das Turnier. Bestes männliches Team bildeten Levi Weissenbach und Julian Hikel, die den 7. Platz belegten.

Die Teilnehmer des männlichen Lehrgangs waren:

Julian Hikel, Levi Weissenbach, Julius Reckeweg, Marten Kindermann, Nico Janitzki, Finn Grotstabel, Matti Kuhn und Philip Tein.

Und im weiblichen Bereich:

Mareet MAidhof, Josefine Meiser, Carlotta Rust, Lilli Daubert, Hannah Mohr, Greta Rakow, Clara Dreßen, Luisa Neve, Pia Goos.

Bericht: Marc d’Andrea

WVJ U19 Beach-Meisterschaften

Am Donnerstag, den 16.06.2022 fand in Marl die U19 Westdeutsche Meisterschaft im Beach-Volleyball statt. 4 Spieler und Spielerinnen konnten dabei ihr Gold des Wochenendes bestätigen.

Durch den Feiertag fand binnen sechs Tagen für den einen oder anderen Titelanwärter die dritte Westdeutsche Meisterschaft statt. Nach der U16 und U18 WDM Beach bewiesen auch bei der U19 Perspektivspieler, dass im WVV viele Talente gierig auf Erfolge sind. Insgesamt spielten 16 weibliche und 10 männliche Teams um den Titel.

Im männlichen Turnier sprang ein Team auf den Radar der Konkurrenten, mit dessen Erfolg zuvor nur wenige rechneten: Herbst/Griesel fanden sich unbekannterweise erst am Montagabend als Team zusammen und starteten beim Turnier direkt bis zum Halbfinale durch. Die beiden spielstarken Volleyballer aus Bocholt und Bielefeld überzeugten mit Kampfgeist und kreativem Spiel und erreichten unerwartet Platz vier.

Ein besonderes Highlight war das Finale. Julian Hikel und Levi Weissenbach von TUSA Düsseldorf spielten gegen die Humänner Jonah Juditzki und Leif Strecker. In ihrer Altersklasse zählen sie jeweils zu den besten Spielern. Hikel gewann am Sonntag die U18 WDM und Weißenbach am Samstag die U16 WDM. Gierig auf den nächsten Titel erkämpften sie sich nach einem deutlichen ersten Satz für Juditzki/Strecker den zweiten Durchgang und übernahmen zunehmend den Zugriff auf das Spiel. Risikoreiche Angriffe von Weissenbach und spektakuläre Abwehraktionen von Juditzki prägten den dritten Satz, den die beiden Youngster souverän mit 15:8 für sich entschieden.

Im weiblichen Turnier stranden alle Augen auf den 2008ern und 2007ern Dieckmann/Jancar. Die beiden Talente besiegten mehrere Topspielerinnen aus Halle und Sand aus NRW. Lediglich das spätere Goldteam Meiser/Maidhof besiegten die Spielerinnen im Viertelfinale und Finale. Im Viertelfinale übten sie besonders viel Druck auf die Stützpunktspielerinnen aus. Am Ende wurde ihr Mut und Kampf mit Silber belohnt.

Maiser/Maidhof bestätigten ihre Goldmedaille des Vorwochenendes bei der U18 WDM. Lediglich im Achtelfinale gegen Kapsa/Strothoff verpassten die den Abfang des Spiels, setzten sich dann aber souverän mit 15:12 und 15:5 im zweiten und dritten Satz durch. Trotz der von Hallenhighlights  geprägten Vorwochen bewiesen sie, dass sie den Switch zwischen den Untergründen perfekt beherrschen und on Point performen können.

Die Platzierungen männlich:

1. Hikel/Weissenbach

2. Juditzki/Strecker

3. Espelage/Förster

4. Herbst/Griesel

Die Platzierungen weiblich:

1. Meiser/Maidhof

2. Dieckmann/Jancar

3. Dreßen/Rakow

WDM U19w 2022

Bericht: Marc d’Andrea

U15 Qualifikationsturnier

Das U15 Qualifikationsturnier männlich und weiblich um den Startplatz für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften findet am 12.06 in Much statt. Die Anmeldung zu dem Turnier ist ab dem 29.05 um 19h freigeschaltet. Nachfolgend die Informationen zur Anmeldung, Zulassung, Spielmodus usw….

Anmeldung: Altersstichtag ist der 01.01.2008 (und jünger). Jeweils ein(e) Spieler:in einer Vereinsmannschaft meldet sich über das Portal bei dem Turnier an. Dabei muss der jeweilige Verein im Profil hinterlegt sein. Spieler:innen ohne Vereinseintrag in der Meldeliste werden aus dieser wieder entfernt. Grundsätzlich darf pro Verein nur eine Mannschaft je Geschlecht an dem Qualifikationsturnier teilnehmen. Bei nicht vollem Teilnehmerfeld entscheidet der Jugendbeachausschuss über eventuelle Ausnahmen. Der Ausrichter erhält eine Wildcard.

Zulassung: Die Zulassung erfolgt nach dem Anmeldezeitpunkt. Der Ausrichter erhält pro Geschlecht eine Wildcard.

Spielmodus: Poolplay nach Auslosung

Grundsätzlich orientiert sich die WVJ bei diesem Qualifikationsturnier an den Durchführungsbestimmungen der DVJ für die Deutschen Meisterschaften in dieser Altersklasse. Nachfolgend ein Auszug:

Netzhöhe:

  • weiblich: 2,15m
  • männlich: 2,20m

Feldgröße:

männlich/weiblich: 7×7 Meter

Modus:
3.4.1 Die Teamgröße sind mind. 4 und maximal 6 Spieler.
3.4.2 Die beiden Zweier-Teams müssen vor dem Spielbeginn festgelegt und der Turnierleitung gemeldet
werden.
3.4.3 Die Spiele werden im Modus des Confed-Cups ausgetragen. Eine Mannschaft besteht aus zwei Teams á maximal 3 Spielerinnen. Beide Teams spielen gegen die anderen beiden Teams eines anderen Vereines. (Team A vs. Team A und Team B vs. Team B) In diesen Spielen wird 1 Satz bis 21 gespielt, es wird im Modus 2 vs. 2 gespielt und die Spielerinnen können gewechselt werden. Es wird nach Beach-Regeln gespielt.
Nachdem die Vereine mit den beiden Teams gegeneinander gespielt haben, werden die Teams zu einer Mannschaft und spielen 4 vs.4 (nach DVJ Hallenregeln U14 (kein taktischer Positionsinswechsel, Zuspiel vom Spieler auf Position 3) in einem Satz bis 25 gegen den anderen Verein.
3.4.4 Beim 2:2 sind maximal 2 Spielerwechsel pro Satz erlaubt, beim 4:4 sind 4 Wechsel pro Satz erlaubt.
Die Wechsel sind frei für jeden Spielerinnen möglich, ein Rückwechsel ist jedoch nur für dendie gleichen Spielerin möglich. Beim Aufschlag wird nach der „Portugal Regel“ (Ein* Spielerin darf nur zwei Aufschläge in Folge machen) verfahren, so dass eine Spielerin nicht mehr als zwei Aufschläge machen kann. 3.4.5 Die Spielerinnen des ersten Spiels dürfen nicht im zweiten Spiel eingesetzt werden.
3.4.6 Seitenwechsel erfolgt nach allen 5 Punkten.
3.4.7 Die Spiele werden hintereinander weggespielt.
3.4.8 Die Teams A und B müssen mit einer Mannschaftsliste vor jedem Spiel festgelegt werden.

Coaching:
Das Coaching ist während der 4 vs.4 Spiele wie in der Halle U14 erlaubt! Beim Beach-Volleyball nach den Beach-Volleyball-Coaching-Regeln.

Wertung der Spiele:
Die Spiele werden einzeln gewertet am Schluss entscheiden die gewonnen Sätze über den Ausgang des Spiels.

Vereinszugehörigkeit: Eine gültige Vereinszugehörigkeit der Spieler:in für den jeweils gemeldeten Verein ist Voraussetzung für die Teilnahme an dem Qualifikationsturnier U15 (Vereinsmeisterschaft). Ein Nachweis der Vereinszugehörigkeit der Spieler:innen einer Mannschaft für den jeweiligen Verein muss am Turniertag erbracht werden. Dies erfolgt entweder durch Vorlage der Jugendspielerlizenz oder einer vom Verein unterschriebenen Mannschaftsmeldeliste.

Der Jugendbeachausschuss

U15/16w Turnier in Wachtberg

Bei besten Beachvolleyballbedingungen gingen am 15.05. in Wachtberg zehn Teams aus ganz NRW der wU15/16 an den Start, die viele spannende Begegnungen zeigten.

Auch die Eltern und Zuschauer honorierten die Spielzüge und Einsatz der jungen Spielerinnen mit viel Beifall. Am Ende setzten sich im Finale Schlimm/Basch gegen Grimm/Krätsch durch. Im kleinen Finale ging es über die volle Distanz mit dem besseren Ende für Spiekermann/Binnbruck.

Herzlichen Glückwunsch!“

U13/14 Jugendturnier in Olpe

Am 07. Mai fand in Olpe ein Jugendturnier der Altersklasse U13/14 statt. In dieser Altersklasse spielen die Jungen, Mädchen und Mixed-Teams auf einem kleineren Spielfeld von 7×14 Metern.

Die Aufschlagregel ist ebenfalls an diese Altersklasse angepasst. Nach 2 erfolgreichen Aufschlägen ist der andere Partner an der Reihe.

Die jungen Beacher:innen waren begeistert im Sand unterwegs und lieferten sich spannende Duelle.

Am Ende belegten Jan und Luke Platz 3, Platz 2 ging an Hanna und Anna, der Turniersieg ging an Johanna und David. Herzlichen Glückwunsch!

Westdeutsche Jugendbeachmeisterschaften

Die Anmeldung zu den Jugendbeachmeisterschaften in der Altersklasse U19 – U16 ist ab Sonntag, 08.05 um 19h möglich.

Die Meisterschaften finden an folgenden Terminen und Orten statt:

  • U19 w/m am 16.06.2022 in Marl (Änderung durch den Jugendbeachausschuss aufgrund des Verbandstags)
  • U18 w/m am 12.06 in Duisburg
  • U17 m/w am 18.06 in Bottrop
  • U16 m/w am 11.06 in Bocholt

Für das Qualifiktationsturnier der U15 (voraussichtlich am 12.06) folgen die Informationen zeitnah

  • Für die U14 Meisterschaft(13.08) und die U13 Meisterschaft (20.8) werden aktuell noch Ausrichter gesucht. Interessierte Ausrichter melden sich gerne unter [email protected]

Bald auf eigenem Sand

Der zunehmende Erfolg der Kölner Beachvolleyballer wird im Laufe des Sommers mit einer neuen Anlage belohnt. Doch dass es so weit gekommen ist, ist kein Zufall, sondern das große Engagement in der Nachwuchsabteilung. Landestrainer Beach Marc d’Andrea hat sich die Jungs jetzt im Training angeschaut.

Die treibenden Kräfte des FCJ Nachwuchses sind Martin Emmerich und Daniel Pütter, die nicht nur in der Halle, sondern auch im Sand große Schritte nach vorne gemacht haben. Insgesamt trainieren elf Trainingsgruppen im Sand – aktuell aber noch beim SV Weiden. Im Laufe des Mais wird dann auf einer eigenen neuen Anlage hinter den Trainingshallen am Schulzentrum Weiden das Training stattfinden.

In den jüngeren Altersklassen etablieren sich zahlreiche Spieler des FCJ Köln auf der WVJ Tour. d’Andrea dazu: „Der FCJ Köln könnte zu den bisherigen Vorzeigevereinen der kombinierten Ausbildung hinzustoßen. Einige der Jungs sind in Ollis Auswahl in der Halle. Mittlerweile steht da aber eine breite Gruppe an Jungs im Schulterschluss, der sich auch im Sand zunehmend perfekte Trainingsbedingungen bieten. Da könnten viele Leo, Lars und Moritz Vorbild folgen. Ich bin sehr gespannt, wie sich der Standort im Sand entwickeln wird. Der aktuelle Ausgangspunkt lässt viel zu.“

Bericht Marc d’Andrea, Landestrainer Beachvolleyball

Much startet im Sand durch

Die Rhein Sieg Volleys greifen jetzt auch im Sand voll an. Nach der Fusion der vorherigen Kooperation VC Menden-Much geht Frank Stommel sein nächstes Großprojekt an. Hinter dem Bockemsfeld in Much ist eine der größten Beach-Anlagen in der Region entstanden. Landestrainer Marc d’Andrea nutzte die Chance sich die U18 und U20 Spieler anzuschauen und den Vereinstrainern neuen Input mitzugeben.

Bei strahlendem Sonnenschein trainiert der Rhein Sieg Nachwuchs in den Osterferien 2022 unter der Leitung von Landestrainer d’Andrea drei der großen Besonderheiten des Beachvolleyballs: Der Spielaufbau, das Obere Zuspiel und der Stemmschritt. Dabei nutzten die Einheiten aber nicht nur den Spielern, sondern auch den Trainern der Vereine.

In der Mittagspause sprachen die Trainer über gesundheitliche Aspekte verschiedener Techniken, die sie zum Teil in der zweiten Einheit detailliert methodisch aufbereiteten. d’Andrea freut der Wissendurst des Standorts: „Es ist immer schön, wenn man an sich weiter entwickelnden Standorten auch nachhaltig arbeitet. Als ich mit Frank verabredet habe, dass ich zu besuch komme, hat er direkt vorgeschlagen, dass ich mit den Vereinstrainern einen Workshop mache. Ich hoffe, dass der Erfolg, den der Standort in der Halle hat, sich bald auch im Sand widerspiegelt.“

Die ersten Schritte dazu wurden bereits angegangen: „An einer Vielzahl an Wochenenden veranstaltet Much Turniere unterschiedlichen Kategorien. Die Training-Möglichkeiten und das Know-How sind das eine, aber ohne den Anreiz sein Können unter Beweis zu stellen, wird der Leistungsgedanke oft nicht geweckt.“

Um bei seinem Standortbesuch noch mehr Kinder zu erreichen, fuhr d’Andrea am 29.04.2022 ein weiteres Mal nach Much, um mit der U14 gleich die nächste Generation an Beachern abzuholen.

Bericht geschrieben von Marc d’Andrea

Hauptsponsor Urlaubsguru

Urlaubsguru wird im Jahr 2022 Hauptsponsor der „Urlaubsguru Beachtour“.
Daniel Krahn, Geschäftsführer von Urlaubsguru und Hanno Wigger, Head of Offline Marketing, erhielten von WVV-Präsident Hubert Martens und Vizepräsident Jan Romund offiziell die diesjährigen Beachshirts in der Geschäftsstelle von Urlaubsguru in Holzwickede überreicht.

Hubert Martens dankt den Machern von Urlaubsguru für ihr diesjähriges Engagement und freut sich auf eine gelungene NRW-weite Tour sowie eine längerfristige Zusammenarbeit.

Durch das Engagement von Urlaubsguru kann – neben den zahlreichen Aktivitäten auf der Urlaubsguru Beachtour – mit Lilli Werscheck im Jahr 2022 eine Expertin für Social Media gewonnen werden, die den WVV und seine Tour in den verschiedenen Onlinekanälen platzieren wird.

Zum Bild (v.l.n.r.)

Hubert Martens, Daniel Krahn, Hanno Wigger, Jan Romund